Sie befinden sich hier: EUROPE DIRECT Ostsachsen > Neues aus der EU > Kalenderwoche 43

43. Kalenderwoche

Europäisches Solidaritätskorps 2021-2027

Die Kommission hat die erste Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen des neuen Europäischen Solidaritätskorps 2021-2027 veröffentlicht. Das Europäische Solidaritätskorps unterstützt junge Menschen, die sich in verschiedenen Bereichen freiwillig engagieren möchten, von Hilfe für Menschen in Not bis hin zur Teilnahme an Maßnahmen in den Bereichen Gesundheit und Umwelt in der gesamten EU und darüber hinaus. Die diesjährige Priorität heißt Gesundheit und soll Freiwillige für die Mitarbeit an Projekten zur Bewältigung gesundheitlicher Herausforderungen, einschließlich der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, und zur Unterstützung der Erholung gewinnen.

Mit einem eigenen Budget von mehr als 1 Mrd. EUR für den Zeitraum 2021-2027 bietet das neue Programm etwa 275 000 jungen Menschen die Möglichkeit, durch Freiwilligentätigkeit oder durch eigene Solidaritätsprojekte einen Beitrag zur Bewältigung gesellschaftlicher und humanitärer Herausforderungen zu leisten. Für das erste Jahr der Maßnahme stehen mehr als 138 Mio. EUR zur Verfügung. Ab dem kommenden Jahr wird das Programm jungen Menschen nun auch ermöglichen, sich weltweit an humanitären Hilfsmaßnahmen zu beteiligen und so dazu beizutragen, die humanitären Herausforderungen in sicheren Drittstaaten zu bewältigen und dort Hilfsmaßnahmen der EU zu unterstützen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:

Europäisches Solidaritätskorps 2021-2027: Freiwilligentätigkeit junger Menschen (europa.eu)

2022 – Europäisches Jahr der Jugend

Das Europäische Jahr der Jugend geht einher mit NextGenerationEU, was jungen Menschen neue Perspektiven eröffnet. Hierzu gehören hochwertige Arbeitsplätze sowie Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten im Europa von morgen ebenso wie mehr Teilhabe an der Gesellschaft.

Das Jahr der Jugend strebt Synergien und gegenseitige Ergänzung mit anderen EU-Programmen für junge Menschen in allen Bereichen an – von der Entwicklung des ländlichen Raums zur Förderung von Junglandwirten über Forschungs- und Innovationsprogramme bis hin zu Kohäsions- und Klimaschutzmaßnahmen – auch mit EU-Programmen internationaler Reichweite oder transnationaler Ausrichtung.

Neben Erasmus+ und dem Europäischen Solidaritätskorps mit einer laufenden Mittelausstattung von 28 Mrd. EUR bzw. 1 Mrd. EUR bieten auch die EU-Jugendgarantie und die Beschäftigungsinitiative für junge Menschen der Jugend mehr Möglichkeiten. Ebenfalls 2022 geht das neue Programm ALMA an den Start, das für mehr länderübergreifende berufliche Mobilität benachteiligter junger Menschen sorgen soll.

Die EU-Jugendstrategie 2019-2027 bildet den Rahmen für die jugendpolitische Zusammenarbeit in der EU. Sie fördert die Beteiligung der Jugend am demokratischen Leben, damit alle jungen Menschen an der Gesellschaft teilhaben. In dieser Hinsicht spielt der EU-Jugenddialog eine zentrale Rolle.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter

2022 — Europäisches Jahr der Jugend: Kommission startklar (europa.eu)

Konferenz zur Zukunft Europas - Ergebnisse der zweiten Plenarversammlung

Am 23. Oktober standen in der zweiten Plenarversammlung der Konferenz in Straßburg die bisherigen Vorschläge der Bevölkerung im Mittelpunkt. Die 80 Vertreterinnen und Vertreter der europäischen Bürgerforen nahmen ihre Sitze im Plenum ein, und die Gespräche drehten sich um folgende Vorschläge der Bevölkerung: erste Eindrücke, Themenbereiche und Unterthemen aus dem europäischen Bürgerforum, Ergebnisse der nationalen Foren und Veranstaltungen, vorgelegt von Vertreterinnen und Vertretern der Foren, die 20 beliebtesten Ideen des Europäischen Jugendevents, vorgelegt von Vertreterinnen und Vertretern des Events, und der zweite Zwischenbericht über die mehrsprachige Online-Plattform. Die Konferenz zur Zukunft Europas ist ein Beispiel für demokratische Teilhabe, das es in der EU so noch nie gab. Über die mehrsprachige Online-Plattform können alle Bürgerinnen und Bürger der EU ihre Vorschläge einreichen und so unsere gemeinsame Zukunft aktiv mitgestalten.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter

Konferenz zur Zukunft Europas: Ergebnisse der zweiten Plenarversammlung

Dieses Projekt wird mitfinanziert durch:

Logo Europäische KommisionFreistaat Sachsen modernLogo Technologie- und Gründerzentrum Bautzen GmbH